Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzwang: suche Rat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hsvchen

unregistriert

1

Dienstag, 18. Oktober 2011, 01:15

suche Rat

Bin verheiratet und habe 3 Kinder.
Aus Platzmangel suchen wir schon lange eine grössere Wochnung und finden nichts.
Deshalb überlegen wir uns ein Haus bauen zu lassen.
Problem !
Ich leide unter einem Kontrollzwang.
War in Elternzeit, habe mich jetzt im Betrieb geoutet und man will mir dort helfen.
Nun hoffe ich meinen Job behalten zu können und nicht viel weniger zu verdienen.
Zweites Problem !
Beim Hausbau kommen viele neue Versicherungen, zb auch Berufsunfähigkeit.
Mit meinem Zwang habe ich da wohl überall schlechte Karten !?
Wer kann mir bitte helfen ?
Danke Euch schon jetzt.

Viele Grüsse
Frank aus Thüringen
hsvchen@freenet.de

2

Sonntag, 23. Oktober 2011, 09:15

RE: suche Rat

Hallo,

ist deine Zwangserkrankung schon beim Arzt dokumentiert ?

hsvchen

unregistriert

3

Montag, 24. Oktober 2011, 18:31

RE: suche Rat

ja ist sie mit attest.

4

Montag, 24. Oktober 2011, 18:44

RE: suche Rat

Hallo,

dann wirst du bei einem privaten Versicherer kaum eine Möglichkeit haben. Du mußt bei den Gesundheitsfragen diese Erkrankung angeben. Diese gilt als Ablehnungsgrund.

hsvchen

unregistriert

5

Montag, 24. Oktober 2011, 19:02

RE: suche Rat

und damit habe ich nirgendwo eine chance ?

Martinez

unregistriert

6

Montag, 24. Oktober 2011, 22:05

Bei den Versicherern wird immer je nach Versicherer nach den Befunden der letzten 3 / 5 / 7 oder 10 Jahren nachgefragt. Entweder wird dann der Berufsunfähigkeitsgrund wegen psychischen Erkrankungen ausgeklammert oder du wirst direkt abgelehnt.
Da wird es keine solide Versicherung geben, wo du das umgehen kannst. Den Grund bei den Gesundheitscheck zu verschweigen bringt nichts, das kommt bei dem engen Gesundheitsgeflecht eh raus und dann hättest du bis dahin umsonst Beiträge bezahlt.