Sie sind nicht angemeldet.

Waschzwang: Sperma Angst

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 31. Dezember 2010, 18:47

Sperma Angst

Hallo.

Hallo.

Ich hoffe Ihr könnt mich beruhigen.

Ich hatte noch nie Sex und nehme keine Drogen. Ich hatte mehrere offene Wunden wegen meiner Waschsucht. (an der Hand)

Durch meine Arbeit fahre ich jeden Tag S-Bahn und fasse viele Sachen an wie zß. Ampeln Türen usw..

Kann ich mich mit HIV angesteckt haben?

Kann ich mir selber einen runterholen ohne Angst zu haben HIV zu haben.

Reicht es nach der Selbstbefriedigung aus das ich meine Hände mit lauwarmen Wasser und Duschgel wasche oder bleiben Reste an der Hand.

Wenn ich was mit meinen Sperma Händen anfasse ist dann alles verseucht?

Würde mir gerne einen runterholen ohne schlechtes Gewissen und ohne mir 20 min. die Hände kaputt zu waschen.

Ich weiß das das krank klingt und das das sehr viele Fragen auf einmal sind hoffe trotdem das Ihr mir helfen könnt.

Seit neustem ist alles verseucht. Ich habe mir letztenz Abends in meinem Bett einen runtergeholt. Meine Hände waren voller Sperma überal. Ich konnte nur kalt und mit Seife meine Hände waschen hatt das ausgereicht?
Am nächsten Morgen bin ich duschen gegangen. Als ich fertig war und auf den Bus wartete habe ich mein Portmonnaie angefasst. Seit dem kann ich eim Einkaufen nicht mein Portmonnaie raushole da es ja verseucht ist und ich sonst alle anderen Sachen im Laden verseuche. Genauso ist das mit meinem Laptop. Ich habe Ihn wahrscheinlich mit Sperma bespritzt seit dem ist er auch verseucht.

Bitte gebt mir Tipps


Danke und einen guten Rutsch

Russolini

unregistriert

2

Freitag, 31. Dezember 2010, 19:31

eigentlich kannst du überall hinspritzen ohne etwas zu verseuchen. ist doch nur sperma. hättest du hiv, müsstes du da schon jemandem unter die haut spritzen um ihn eventuell zu infizieren. aber wenn es dich beruhigt, das leben mit HIV ist wesentlich angenehmer als ein Leben mit Zwängen, also wäre das wohl das geringe übel. dennoch wirst du dich unmöglich mit hiv infiziert haben. selbst wenn du mit einer HIV infizierten person sex hättest läge die chance, dass du dich direkt bei diesem mal mit HIV infiziert bei 1:200
im vergangenen jahr wurden 2490 neuansteckungen (in D) mit hiv gemeldet. Mit einer chance von 1,75:100.000 könntest du theoretisch einer von ihnen sein, vorrausgesetzt du hattest sex. da du jedoch kein sex hattest und selbst das risiko bei unverhütetem sex mit einer hiv infizierten prostituierten relativ gering ist, hast du kein aids. tada, so einfach, aidstest bestanden. aber wie gesagt, HIV wird wohl angenehmer als ne zwangserkrankung sein.

russiloni

3

Samstag, 1. Januar 2011, 17:38

Die Frage ist doch gar nicht ob du dich womöglich mit HIV infiziert haben könntest, sondern wieso du dir darüber solche Sorgen machst.

Die Antwort ist wohl in deiner Zwangserkrankung zu finden. Du bewertest Gedanken über und machst sie somit wichtiger, als sie es sind. Das ist zwangstypisch.

Auch wenn du denkst, dass du solche Befürchtungen über logisches Denken und ausschließend von Risiken lösen kannst wird das dauerhaft nicht helfen. Im Gegenteil gibt das diesen zwanghaften Gedanken damit mehr Wind in die Segel und baut sie leider auf.

Wenn ich das Forum ein wenig quer lesen, dann sehe ich überall fragen wie:

-Könnte ich jemandem etwas getan haben?

-Bin ich kontaminiert?

-Kann ich mir die Zunge abbeissen?

-Habe ich womöglich Kontakt mit Gift gehabt?

All diese Menschen sehnen sich danach zu hören: "Deine Sorge ist unbegründet und alles ist OK." Sie wollen Sicherheit. Aber, selbst wenn Betroffene diese Sicherheit von außen erhalten, hilft das maximal einen Moment. Die nächste Angst wartet schon um die Ecke und wahrscheinlich kommt sie nicht alleine...

Ich selber habe die ganze (pardon) Kacke auch durch und kann dir nur empfehlen:
Such dir einen Therapeuten, dem du vertraust und mit dem du daran arbeiten kannst, dass die Sicherheit: "Es ist alles ok, es passiert nichts und wenn doch, dann kann ich es ohnehin nicht beeinflußen." In dir selber wächst und bei Zweifeln besteht, wie ein Fels in der Brandung. Als Methode kann ich dir die Verhaltenstherapie empfehlen.


Frohes neues Jahr!

:D
NoFear