Sie sind nicht angemeldet.

Medikamente: Clomipramin 150 mg

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 15. Juni 2010, 23:16

Wieviele verschiedene Medikamente nimmst du jetzt? und immer gegen die Zwänge oder auch noch wegen anderer Sachen? Liest sich irgendwie so als ob eine Nebenwirkung eine andere ablösen würde 8o

Gruß, Hermit.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

nordlicht

unregistriert

42

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:31

Zitat

Original von Hermit
Wieviele verschiedene Medikamente nimmst du jetzt? und immer gegen die Zwänge oder auch noch wegen anderer Sachen? Liest sich irgendwie so als ob eine Nebenwirkung eine andere ablösen würde 8o




Ich nehme zur Zeit 3 Medikamente. Clomipramin 150mg, Chlorprothixen 50 - 100mg, und jetzt neu noch ein Medi gegen Prolaktinbildung den Namen habe ich jetzt gerade nicht parat.

Angefangen mit den NW hat es ja bei der Umstellung von Paroxetin auf Clomipramin wegen der Zwänge. Dann habe ich ein Neuroleptikum bekommen um die NW´s auszuhalten und diese Mittel wechsel ich im Moment fast so wie die Unterbüx! :silly:

Und heute bei der Gynäkologin wäre ich ja bald bekloppt geworden, da sagt die doch während des Ultraschalls der Brust sie suche nach Tumoren, die meine Milchbildung erklären würden 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o
Zum Glück ist nichts in Sachen Brustkrebs oder Tumore rausgekommen und ich bin trotzdem Fix und Alle *wink*

43

Mittwoch, 16. Juni 2010, 23:13

Zitat

Original von nordlicht
Zum Glück ist nichts in Sachen Brustkrebs oder Tumore rausgekommen und ich bin trotzdem Fix und Alle *wink*


Kann ich mir vorstellen :lieb:
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

nordlicht

unregistriert

44

Donnerstag, 17. Juni 2010, 13:34

Nachdem ich gestern geheult habe wie nichts Gutes, gehts mir heute immernoch dementsprechend! Dauert das jetzt wieder länger bis ich mich erholt habe??????

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 17. Juni 2010, 14:52

Hallo nordlicht!

Ich wollte mich mal wieder bei Dir melden. Mittlerweile wirkt das Clomipramin wieder besser bei mir. Bin ja jetzt seit ca. 1 Woche auf 187,5 mg. Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir auch bald besser geht. Ich glaub bei dem Clomipramin brauchst Du sehr viel Geduld! Aber leider happert es mit der Geduld bei uns Zwänglern ja ziemlich :alarm:
Aber trotzdem hat mir das gezeigt, dass ich noch viel mehr gegen die Zwangsgedanken machen muss, als mich nur auf die Medikamente zu verlassen! Man braucht sozusagen immer einen Plan B und am besten noch Plan C!

Liebe Grüße
Rosalie

nordlicht

unregistriert

46

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:03

Hallo Rosalie!
Ja, ich glaube sich nur auf die Wirkung der Medis zu verlassen, bringt nicht so den gewünschten Erfolg.
Jetzt ist nur das doofe, mein Therapeut geht ab nächste Woche 3 Wochen 8o in Urlaub. Ich gönne dem das ja, bloß habe ich Angst, das gerade dann was Schlimmes passiert! :(

nordlicht

unregistriert

47

Freitag, 18. Juni 2010, 22:50

Jetzt langsam habe ich das Gefühl, das es mir etwas besser geht was die Nebenwirkungen angeht, hat ja auch lange genug gedauert! *wink*

Aber ich bin auch superfroh, dieses Forum gefunden zu haben, ansonsten hätte ich eventuell schon aufgegeben dieses Medi zu nehmen!?

nordlicht

unregistriert

48

Montag, 21. Juni 2010, 13:19

So, das Projekt Clomipramin ist erfolgreich gescheitert :prust: :prust: :prust:

Ich halte das nicht mehr aus, diese Panikattacken sind die Hölle für mich.
Mein Neurologe meint, ich solle jetzt wieder auf mein altes Medi zurück, das Paroxetin und dann wie bisher mit 40 mg.

Jetzt habe ich wieder diese Panik wegen dem Umstellen, oder ist es diesmal nicht so schlimm wenn man auf sein altes Medi zurückgeht????

Könnt ihr mich bitte unterstützen? *wink*

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

49

Montag, 21. Juni 2010, 18:37

Hallo nordlicht!

Schade, dass das mit dem Clomipramin nicht geklappt hat. Aber das Medikament ist wohl nichts für Dich. Ich hatte ja auch schon so viele Versuche mit verschiedensten Antidepressiva (Citalopram, Opipramol, Trevilor, Paroxetin etc.) Ich glaube es ist wohl normal, wenn man mehrere Wirkstoffe ausprobieren muss!
Kopf hoch, die Umstellung zurück zum Paroxetin ist bestimmt unproblematischer, da Dein Körper den Wirkstoff ja gut kennt! *kiss*

Liebe Grüße
Rosalie

nordlicht

unregistriert

50

Montag, 21. Juni 2010, 20:09

Hallo Rosalie!

Ich hoffe, das die Umstellung besser klappt?! Ich bin bloß langsam mal mit meiner Kraft am Ende ;(
Hätte ich das doch bloß gelassen, diese Testerei :hm:

51

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:51

Wäre es nicht einfacher, gar nix mehr zu nehmen, wenn es eh kaum hilft und hauptsächlich nur Nebenwirkungen auftreten?

Grüße, Hermit.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

nordlicht

unregistriert

52

Dienstag, 22. Juni 2010, 21:01

Was die Zwänge angeht schon, bloß leide ich zusätzlich an Depressionen und dann ganz ohne Medi geht auch nicht! ;)

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 23. Juni 2010, 13:14

Hallo nordlicht!

Dann gehts Dir ja so wie mir. :lieb: Ich hab neben der Zwangserkrankung auch noch mit Depressionen zu kämpfen und dann ist es wirklich sehr schwer ohne Medikamente auszukommen! :wand: Ich würde mich nicht trauen die Medikamente eigenständig abzusetzen. Leider weiß ich auch nicht mehr was zuerst da war die Zwänge oder die Depris. Vielleicht bekomme ich das ja noch heraus, wenn ich endlich die VT anfangen kann!?

LG
Rosalie

nordlicht

unregistriert

54

Mittwoch, 23. Juni 2010, 14:49

Hallo Rosalie!
Eben, ich traue mich nämlich auch nicht, das Medi nun ganz zu lassen. Und mein Doc ist da auch total gegen, er meint es würde direkt in die Hose gehen eben wegen der Depression.
Also ich glaube bei mir war zuerst die Depression dar weil eben noch ganz viel anderer Quatsch passiert ist :-(

55

Mittwoch, 23. Juni 2010, 17:22

Wie würde sich das mit den Depris denn ohne Medikament auswirken?
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 23. Juni 2010, 19:22

Hallo Hermit!

...ich sag nur voll der Horror!!!

LG
Rosalie

nordlicht

unregistriert

57

Donnerstag, 24. Juni 2010, 13:26

Ja, das kann ich nur bestätigen! Niedergeschalgenheit, traurig, eventuel Suizidgedanken (je nachdem wie dolle die Depression reinrauscht), ich habe dann noch Angst und Panik dazu und dann hat du das volle Horrorprogramm und willst nicht mehr wirklich was von irgendwem wissen! Also nicht zu empfehlen :hm:

nordlicht

unregistriert

58

Montag, 28. Juni 2010, 13:38

Also gut geht es mir noch nicht.
Dauert das jetzt wieder, bis der Paroxetinspiegel aufgebaut ist?? Oder was ist los mit mir? Liegt es an der Therapie weil wir immer mehr in die Tiefe gehen?
Langsam habe ich echt keine Lust mehr.

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist weiblich

Beiträge: 31

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Radfahren, Fitnesstraining, Lesen

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 29. Juni 2010, 19:43

Hallo nordlicht,

ich verstehe Deinen Unmut sehr gut! Mir gehts momentan auch sehr schlecht. Ich konnte letzte Woche mal wieder mit meinem Arzt sprechen. Er hat mir geraten schrittweise auf die Höchstdosis von 300 mg Clomipramin zu gehen. Hoffentlich wirkt das Medikament dann bald wieder besser, auch bei Dir das Paroxetin!!!

LG
Rosalie

nordlicht

unregistriert

60

Dienstag, 29. Juni 2010, 21:55

Ja Rosalie das hoffe ich auch!
Mal schauen irgendwann ist ja der Spiegel hoffentlich wieder aufgebaut.

Was mich im Moment sehr ärgert ist, das hier Beiträge und Threads von mir entfernt werden, was soll das denn ??? Wie wäre es denn mal mit einer Antwort? Eventuell kann ich ja was abstellen aber ich möchte mal wissen was stört