Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Magische Gedanken?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 9. Februar 2011, 14:21

Leider, das ist echt mühsam. Mein Therapeut hat gesagt, dass das falsch ist, wenn ich sage, dass diese scheis Gedanken verschwinden sollen. Er sagte dann: das ist kein scheis. Aber ich sagte dass es eben schon ein scheis ist...sorry für die häufige Wh diese Wortes.

Er hat das mit einem Kind verglichen, das von seiner Mutter Aufmerksamkeit haben will Es versucht diese durch auffälliges Verhalten zu bekommen. Die Mutter schickt das Kind aber immer wieder weg...und das Kind wird durch diese Ablehnung immer schlimmer.

Ich finde das ist ein sehr guter Vergleich bezogen auf die Gedanken. Aber leider hilft es mir nicht dabei jetzt mit diesem Gedanken anders umzugehen.
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Kittycat

unregistriert

82

Freitag, 11. Februar 2011, 21:28

Ja, man muss den Zwang annehmen. Aber der Unterschied ist ja, dass man das Kind liebt und den Zwang nicht^^
Sonst ist der Vergleich ziemlich passend.

Und was sagt dein Therapeut noch so in Bezug auf die Gedanken, wenn du sagst, dass du sie nicht loswirst?

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 13. Februar 2011, 10:29

da ist was dran.

Naja, das letzte Mal hat er gesagt, nachdem ich ihm erzählt habe, dass ich einen Mann kennen gelernt habe, dass es dadurch besser wird (ich war in diese Stunde total gut drauf...kam mir auch irgendwie blöd vor dass ich mit so guter Laune beim Therapeuten saß). Auch wenn das nicht alleine der Grund für eine Besserung sein soll ist es aber mal ein Schritt in die richtige Richtung. Ansonsten meint er, dass ich das bestimmt in den Griff bekommen werde, da ich es zwischendurch immer wieder einmal schaffe, diese Gedanken zu ignorieren. Zumindest solange sie nicht zu intensiv sind. Aber er sieht das sehr optimistisch.
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Kittycat

unregistriert

84

Dienstag, 15. Februar 2011, 21:06

Hat er das denn schon von Anfang an optimistisch gesehen, oder eher mit der Zeit, als er dich kennengelernt hat?

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 16. Februar 2011, 12:14

Am Anfang hat er zu mir gesagt, dass es mit einer Sitzung nicht getan ist, ob ich das e weiß? ja, das war mir auf jeden Fall klar. Also er hat mir schon gesagt, dass es länger dauert...das wird es auch jetzt, aber scheinbar sieht er, dass ich es schaffen kann...das find ich gut :)
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Kittycat

unregistriert

86

Donnerstag, 17. Februar 2011, 15:03

Das finde ich auch toll.
Ich finde es auch alleine schon beruhigend, dass man sich bewusst ist, eine Therapie zu machen.
Dadurch alleine fühlt man sich schon besser.

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 17. Februar 2011, 16:54

Ja stimmt, hab aber auch lange gebraucht um wirklich eine zu beginnen...Hab mir nämlich gedacht, dass ich das schon alleine hin bekomme. So wie ich es jetzt auch immer wieder mal denke. Und da ich jem. kennen gelernt habe und mal schaun will was sich daraus entwickelt will ich in keiner sein....ich will ihm nicht sagen, dass ich eine Therapie mache...o mann...aber ich muss was ändern...also bleib ich dran.

Meine Gedanken beziehen sich jetzt ja auch schon auf ihn und seine Familienmitglieder...echt AAAAAAA...
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Kittycat

unregistriert

88

Freitag, 18. Februar 2011, 14:45

Also ich finde gerade durch die Therapie findet man eine "Ordnung" für das Chaos der Zwänge.
Mir geht es auch oft so, dass ich denke, eigentlich müsste man die Zwänge doch einfach unterlassen können.
Viel Glück bei deiner neuen Bekanntschaft=) Hast ja gute Aussichten, die Zwänge wirklich loszuwerden, dein Therapeut ist doch da sehr optimistisch!

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

89

Freitag, 18. Februar 2011, 15:02

Danke, ja kann ich eh nur "abwarten".
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Kittycat

unregistriert

90

Dienstag, 1. März 2011, 19:10

Hallo=) und wie ergeht es dir momentan? Den Waschzwang konnte ich noch nicht wieder "abwerfen" und ich werde momentan immer noch sehr von den Zwangsgedanken gequält.
Ich will demnächst wieder eine Therapie anfangen. Meine letzte wurde unterbrochen, da meine Therapeutin gesundheitliche Probleme hat und außerdem stehen meine Abiturprüfungen jetzt bevor..

Wie läuft es bei dir?

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher